Reif für den Urlaub

Reisen bildet. Viel Reisen bildet viel. Sofern man nicht jedes Mal im gleichen Touristenhotel im Liegestuhl nur auf das all inclusive Angebot wartet und danach in einen komaähnlichen Schlaf versinkt. Doch ob Erholungs-, Spaß- oder Bildungsurlaub, das Thema FAIRreisen wird dabei immer wichtiger. Daher haben wir uns mit Frank Herrmann unterhalten. Er weiß, wovon er spricht. Der Diplom-Betriebswirt und Autor mehrerer Sach- und Reisebücher hat 18 Jahre in Lateinamerika gelebt, überwiegend in Guatemala und Peru. Dort führte er Reisen für einen deutschen Veranstalter durch, beriet Kleinbauern-Kooperativen und Nichtregierungsorganisationen, arbeitete mit indianischen Kaffeebauern zusammen, organisierte Hilfsprojekte und leitete eine Freiwilligenorganisation. Heute lebt Frank Herrmann in Offenburg.
Anlässlich seines neuen Buches „FAIRreisen. Das Handbuch für alle, die umweltbewusst unterwegs sein wollen“, erschienen beim oekom-Verlag, hat Wolfgang Hubert dieses Interview mit ihm geführt.

Herr Herrmann, wie sieht denn der verantwortungsbewusste Tourismus in Gegenwart und Zukunft aus?
Frank Herrmann: Heutzutage stehen ökologische Fragen im Vordergrund, also das durch den Transport entstandene CO2, Wasser, Abwasser, Müll, Energiegewinnung etc. In Zukunft werden auch Menschenrechtsfragen eine stärkere Rolle spielen. Auch Reiseunternehmen haben eine menschenrechtliche Sorgfaltspflicht, die in den »UN-Leitprinzipien für Unternehmen und Menschenrechte« festgelegt worden ist.

Während der Tourismus einerseits in den Urlaubsländern Jobs schafft, sind andererseits dort die Arbeitsbedingungen für das Personal oft miserabel. Welche Länder sollte man aus diesen Gründen zumindest derzeit meiden?
Frank Herrmann: Ob man ein Urlaubsland – aus welchen Gründen auch immer – meidet, ist eine persönliche Entscheidung. Wichtiger als der Boykott eines bestimmten Landes wäre es Reiseveranstalter auf das Thema Löhne anzusprechen und faire Löhne – will heißen, existenzsichernde Löhne – vor Ort zu fordern. Als Einzelreisender sollte man an ein angemessenes Trinkgeld auch für beispielsweise das Zimmermädchen denken.

Welche Tourismussiegel sind seriös, welche eher nur Augenwischerei?
Frank Herrmann: Zu den seriösesten Siegeln zählen sicherlich Fair Trade Tourism und das TourCert-Siegel, dann gibt es noch eine Reihe von Auszeichnungen , die sich auf Hotels spezialisieren, wie etwa die Biohotels, die sicherlich auch zum empfehlen sind. Allgemein lässt sich sagen: Gute Siegel legen Kriterien offen, lassen deren Einhaltung von unabhängiger Seite überprüfen und geben auch Auskunft darüber, wer prüft. Zudem berücksichtigen sie alle Aspekte von Nachhaltigkeit, also nicht nur etwa Umweltaspekte, sondern auch soziale, kulturelle, menschenrechtliche und ökonomische Kriterien. Auch die Dauer der Zertifizierung spielt eine Rolle: Bei seriösen Siegeln werden die Vergabekriterien regelmäßig überprüft.

Wie finde ich denn umweltfreundliche Hotels, Fluggesellschaften oder Kreuzfahrtschiffe?
Frank Herrmann: Umweltfreundliche Hotels wie erwähnt bei den Biohotels (biohotels.info) oder etwa den Klima-Hotels (klima-hotels.com), umweltfreundliche Airlines bei atmosfair (Airline-Index atmosfair.de/atmosfair_air-line_index) und Kreuzfahrtschiffe mit Hilfe der Cruise Report Card (foe.org/cruise-report-card) oder dem NABU-Kreuzfahrtranking (nabu.de).

Und nun noch ein Nachtrag: Man kann natürlich seinen Urlaub auch in Deutschland verbringen. Spart so manches, etwa an CO2. Ist auch meist schön, macht Spaß und kann ebenso sehr unterhaltsam wie lehrreich sein.

Buchtipp:

Grüne Schwarzenbruck
FAIRreisen
Wie kann ich klimafreundlicher Skifahren? Wie gestalte ich meine Geschäftsreisen nachhaltig? Werden auf meiner Urlaubsreise Menschenrechte verletzt? Wie vermeide ich Müll im Urlaubsland? Wo bekomme ich ökologisch und fair produzierte Trekkingkleidung? Wer Antworten auf diese und viele weitere Fragen sucht, wird bei Frank Herrmann fündig. Zusätzlich stellt der Autor den Leserinnen und Lesern über 300 faire und grüne Länderreisetipps exklusiv und kostenlos im Internet zur Verfügung.
320 Seiten, 19,95 Euro, oekom verlag

Ortsverband Schwarzenbruck
Bündnis 90/Die Grünen