Ein rundes Dankeschön

Zuerst möchten wir nun auch schriftlich herzliche Glückwünsche an die Grundschule Schwarzenbruck übermitteln. Sie erhielt Ende Februar als erste Grundschule im Landkreis die Auszeichnung als „Fairtrade School“. Alle Achtung und aller Ehren wert.
Eine runde Sache, finden wir. Daher überreichten bei der Zertifizierungsfeier in der Bürgerhalle die Grünen-Vorstände Martina Dambaur und Wolfgang Hubert einen Teil des Erlöses aus unserer Geschenke-Auktion im Januar an die Schule. Genauer gesagt an alle Klassensprecherinnen, Klassensprecher und die Hortleiterin. Und zwar nicht in bar, sondern, nach Abstimmung mit der Schulleiterin, in Form von 12 Fairtrade-Fußbällen.
„Fair play“, wünschte Martina Dambaur noch den Beschenkten. Und wer nun meint, das sei in positiver Hinsicht doppelsinnig, der mag nicht so ganz falsch liegen. Tja, die Schwarzenbrucker Grünen sind eben immer wieder für Überraschungen gut und denken nicht nur einseitig. Meistens.
Nun sind, wie wir von unserer Geschenke-Auktion her wissen, nicht alle Präsente stets im Sinne der Beschenkten. Dieses Mal aber schon, wie die Schulleiterin Sabine Dannich am nächsten Tag berichtete: „Die Bälle wurden heute bereits begeistert eingeweiht.“
Weshalb wir nun über diese Aktion berichten? Zugegeben, auch aus PR-Gründen, quasi tue Gutes und rede gelegentlich darüber. Aber mehr noch aus einem anderen Grund: Wir haben größten Respekt für das nachhaltige wie sehr kreative Fairtrade-Engagement des Kollegiums, der Kinder und zahlreicher anderer Beteiligter.
Mögen sich viele andere, nicht nur aus unserer Gemeinde, ein Beispiel daran nehmen. Die Welt besser machen ist nicht so kompliziert. Das beweist unsere Grundschule. Dafür ein rundes und sehr herzlich gemeintes Dankeschön.

Ortsverband Schwarzenbruck
Bündnis 90/Die Grünen